Wissenswertes

Wählen Sie ein Thema:

Schmerz

Will jeder loswerden. Sofort. Um jeden Preis. Koste es, was es wolle.
Wirklich? Um jeden Preis? Und was ist Schmerz überhaupt?

Nehmen wir ein brandaktuelles Beispiel: Jemand bemerkt ein Feuer und meldet es.

Der Anruf geht in der Leitstelle ein, wird dort ausgewertet und man erkennt: „Gefahr in Verzug!” Jetzt die Sirene – nun weiß es jeder: Es brennt! Nicht wo, nicht wie und nicht was. Nur „Es brennt!”. Stürzen sich jetzt alle Feuerwehrleute auf die Sirene? - Nein. Oder wenigstens auf das Haus, auf dem die Sirene angebracht ist? - Auch nicht? Warum? Weil sie die Informationen von der Leitstelle haben, wo es brennt. Und da wird eben gelöscht. Merke: Da wo die Sirene ist, ist NICHT zwingend das Feuer.

Und damit die Retter arbeiten können: Straßensperren. Schläuche auf der Straße. Wasser überall. Niemand kommt durch. Umwege müssen genommen werden. Und dann dieser Lärm! Die Sirene und dazu noch „Tütata”! Laut. Und dann noch blinkende blaue Lichter!

„Nun ist aber genug! Das muß aufhören! Sofort! Um jeden Preis!” Also erstmal die Sirene aus. Und das „Tatütata”. Straßensperren weg. Schläuche weg. Wasser weg. Feuerwehrleute weg.

Und das Feuer?! Auch weg??? Wohl eher nicht. Wird größer. Und größer...Bald ein ganzes Feld. Bald der Wald. Das erste Haus. DAS GANZE DORF...

Wollen wir das?! Sicher wollen wir kein Feuer. Und keinen Großbrand. Die Sirene warnt uns. Sie schützt uns. Sie ist nicht der Feind. Nicht die Bedrohung. Sie sagt uns nur, das irgendwo irgendwas nicht stimmt. Und das gehandelt werden muß.
Sie wird dann nicht mehr zu hören sein, wenn keine Gefahr mehr besteht.

Sehen Sie, der Schmerz ist die Sirene, die Sie warnt.

Warnt vor Ereignissen, die Ihre Rezeptoren(Augenzeugen) im Gewebe entdeckt und an das Nervensystem (Leitstelle) weitergeleitet haben. Es gibt Schwellungen (Schläuche/ Wasser) um schnelle Hilfe für das betroffene Gewebe zu ermöglichen. Und Bewegungseinschränkungen (Absperrungen), damit die Zellen (Feuerwehrleute) Ihren Körper richtig reparieren können.

So bedeutet, z.B. eine schmerzende Schulter nur, das es ein Problem gibt. Und nicht, dass die Schulter das Problem ist. Dass wir jetzt nicht mehr die Hände über den Kopf bekommen, ist eine Schutzmaßnahme. Damit wir nicht noch mehr kaputt machen. In der Schulter und/oder an einer ganz anderen Stelle in unserem Körper. Und der Schmerz soll uns daran erinnern.

Bekämpfen Sie nicht den Schmerz. Unterstützen Sie Ihren Körper.

Bevor er komplett betroffen ist („das ganze Dorf”). Damit Sie Ihr Leben wieder leben können. Holen Sie sich dafür die beste Unterstützung.

Ich bin Physiotherapeut, sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie und Osteopath. Zusätzlich betreibe ich Forschung und unterrichte. Ich nehme mir sehr viel Zeit, Sie zu untersuchen. Selbstverständlich nicht nur im Schmerzgebiet. Ich nehme Ihren gesamten Körper unter die Lupe. Und beginne erst mit der Therapie, wenn die Ursache Ihrer Beschwerden gefunden haben. Meine jahrelange Erfahrung, meine zahllosen Fortbildungen und Zusatzqualifikationen ermöglichen es mir, Ihren Körper optimal bei der Heilung zu helfen.

Ihr Leben wartet darauf, wieder von Ihnen gelebt zu werden.
Schauen Sie in meiner Praxis vorbei, rufen Sie an oder gehen Sie online.
Ich freu mich auf Sie.